Startseite » Deutschland » Mieterbund warnt vor Index-Mieten
Wohnen

Mieterbund warnt vor Index-Mieten

Zitat

Der Justizminister muss jetzt endlich handeln und Indexmieten verbieten.

Lukas Siebenkotten, Präsident Deutscher Mieterbund (DMB)

Laut DMB gibt es eine massive Zunahme sogenannter Indexmieten in neuen Mietverträgen. In mehreren großen Städten sei demnach in fast ein Drittel der neu abgeschlossenen Mietverträge eine Indexierung enthalten. In Berlin sind es sogar mehr als zwei Drittel der Mietverträge.

„Mieterinnen und Mieter suchen verstärkt unsere Beratungsstellen mit Fragen zum Thema Indexmiete auf, der Anteil der Beratungen dazu hat sich innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt. Jeder 3. neu abgeschlossene Mietvertrag ist 2022 an die Inflation gekoppelt gewesen, das ist sozial- und wohnungspolitisch nicht zu verantworten“, so Siebenkotten.

Justizminister Marco Buschmann (FDP) müsse jetzt endlich handeln und Indexmieten verbieten, „wir appellieren an die Bundesregierung hier tätig zu werden und den Beschlüssen der Konferenz der Justizministerinnen und Justizminister der Länder und des Bundesrates zu folgen“, fordert der DMB-Präsident.

Lesen Sie auch ...

Jede dritte Familie wohnt beengt

Überflüssig bis riskant

Rekordwert bei Fehltagen 2022

idee-domain-kauf-1