Winehouse-Haus wird versteigert

London. Haus von Amy Winehouse wird versteigert.

Für das Haus, in dem die Soul-Sängerin Amy Winehouse (✝ 27) zuletzt lebte und auch starb, hat sich kein Käufer gefunden und kommt jetzt unter den Hammer. Wie die BBC meldete, solle die Versteigerung am 3. Dezember stattfinden. Zuvor hatte Amys Familie das Anwesen im Londoner Stadtteil Camden für 2,7 Millionen Pfund – umgerechnet rund 3,4 Millionen Euro – zum Verkauf angeboten – ohne Erfolg.

Laut BBC-Bericht soll jetzt die Immobilie im Nordwesten Londons, gut sechzehn Monate nach dem Tod der Soul-Diva, zu einem Startgebot von 1,8 Millionen Pfund – umgerechnet rund 2,2 Millionen Euro – auf der Auktion angeboten werden. Die Luxusvilla hatte die britische Sängerin rund zwei Jahre vor ihrem Tod für 1,8 Millionen Pfund gekauft. Die beeindruckende Villa – mittlerweile eine Pilgerstätte für Amy-Winehouse-Fans – verfügt unter anderem über drei Schlafzimmer und einen schön angelegten Garten.

Die 27-jährige mehrfache Grammy-Preisträgerin war am 23. Juli 2011 leblos in ihrer Londoner Villa gefunden worden. Weltruhm erlangte die Sängerin mit ihrem 2006 veröffentlichten Album „Back to Black“.