WHO erwartet starken Anstieg bei Krebs

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat anlässlich des Weltkrebstages vor einem starken Anstieg der Erkrankungen bei Krebs gewarnt. Rund um den Globus sei in den nächsten zwei Jahrzehnten mit einer Zunahme von 60 Prozent zu rechnen, heißt es in einem Bericht zum heutigen Weltkrebstag.

Früherkennung von Krebs wichtig

Viele Krebserkrankungen könnten vermieden werden. Laut WHO gehöre dazu unter anderem die Eindämmung des Tabakkonsums, der für ein Viertel der Krebstoten verantwortlich sei. Zur Vorbeugung neuer Krebsfälle sei generell eine Früherkennung wichtig.

In Deutschland erkranken laut Deutschem Krebsforschungszentrum jedes Jahr etwa 500.000 Menschen an Krebs. Bis zum Jahr 2030 wird mit einem Anstieg der Neuerkrankungen bei Krebs auf etwa 600.000 Fälle jährlich gerechnet.