Weniger Organspenden 2019

Die Zahl der Organspender ist im vergangenen Jahr leicht gesunken. 2019 haben in Deutschland 932 Menschen nach ihrem Tod ein oder mehrere Organe für eine Transplantation gespendet.

Damit ist die Zahl der Organspender gegenüber dem Vorjahr leicht zurückgegangen (2018: 955 Organspender), teilte die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) mit. Die Zahl der gespendeten Organspender ist im vergangenen Jahr ebenfalls leicht von 3.113 auf 2.995 gesunken.

Deutschland bildet mit einer bundesdurchschnittlichen Spenderrate von 11,2 Spendern pro eine Million Einwohner „nach wie vor eines der Schlusslichter im internationalen Vergleich“, so die DSO weiter.

Bundesweit wurden 2019 in den 46 Transplantationszentren 3.192 erfolgreiche Organübertragungen durchgeführt. Dadurch wurde 3.023 schwerkranken Patienten durch ein oder mehrere Organe ein Weiterleben ermöglicht bzw. eine bessere Lebensqualität geschenkt. Im Jahr zuvor gab es 3.264 Organtransplantationen.