Vierschanzentournee-Auftakt: Freitag Zweiter hinter Stoch

Wintersportler fiebern bereits den in wenigen Wochen beginnenden Olympischen Spielen 2018 in Südkorea entgegen. Für die Skispringer startete am letzten Samstag des Jahres 2017 die ultimative Gerneralprobe mit der Vierschanzentournee.

Die deutschen Hoffnungen auf einen Gesamtsieg ruhen in diesem Jahr auf dem Weltcupführenden Richard Freitag, der allerdings zum Auftakt der 66. Vierschanzentournee in Oberstdorf nur knapp den erhoffen Sieg verpasste und auf dem 2. Rang landete. In einem turbulenten und spannenden Springen flog der Pole Kamil Stoch vor rund 25.000 Zuschauern auf den ersten Platz. Auf Rang drei landete sein Landsmann Dawid Kubacki.

Mit Andreas Wellinger (10.) und Markus Eisenbichler (9.) schafften es zwei weitere DSV-Adler unter die Top 10. Die zweite Station ist Garmisch-Partenkirchen. Am Sonntag (31.12.) findet die Qualifikation statt. Und am Montag, 1. Januar (Neujahrsfeiertag) gibt es dann in Garmisch das zweite Tourneespringen.