Verdienstlücke hängt vom Alter ab

Die Verdienstlücke zwischen Frauen und Männern, der sogenannte Gender Pay Gap, variiert stark mit dem Alter der Beschäftigten. Unterschiedliche Erwerbsbiografien sind dabei eine der zentralen Ursachen für die Verdienstlücke.

Das geht aus Studien hervor, die anlässlich des bevorstehenden Internationalen Frauentages und des Equal Pay Days am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin entstanden sind.

Bei etwa 50-Jährigen ist demnach der Unterschied in den Bruttostundenlöhnen, der im Durchschnitt 21 Prozent beträgt, in etwa drei Mal so groß wie zwischen Frauen und Männern im Alter von bis zu 30 Jahren.