Unglück im Freibad: Männer springen in leeres Schwimmbecken – tot

Zwei junge Männer sind in der Nacht zum Sonntag in einem Freibad im fränkischen Kulmbach tödlich verunglückt. Die beiden 20- und 24-jährigen Männer starben nach einem Sprung vom Sprungbrett in das seit Beginn der Freibadsaison gesperrte und leere Schwimmbecken, teilte die Polizei mit.

Laut Polizeiangaben sollen sich die beiden Männer in verbotener Weise auf das Gelände des Freibades in Kulmbach begeben haben. Am Sprungbecken müssen sie dann auf den Sprungturm geklettert sein, da die Zugangstreppen im Zuge der Sperrung abgebaut wurden. Anschließend sprangen beide in die Tiefe und zogen sich tödliche Verletzungen zu.

Die beiden Männer hatte am Sonntagvormittag ein Spaziergänger entdeckt und die Polizei verständigt. Ein Notarzt konnten den Beiden nicht mehr helfen. Die Kripo Bayreuth hat die Ermittlungen zu den Umständen des tragischen Unglücks aufgenommen.