Umfrage: Architekten googeln anders als Bauunternehmer

Düsseldorf – Auch wenn die persönliche Kommunikation am Bau immer noch an erster Stelle steht: Was der Kollege, Fachhändler oder Architekt weiß, weiß er heutzutage immer öfters aus dem Internet. Doch wie suchen Bauakteure wie z. B. Architekten, Bauunternehmer oder SHK-Installateure im Internet nach Produkten? BauInfoConsult hat jeweils 180 Personen aus den drei Berufsgruppen dazu in telefonischen Interviews befragt. Das Ergebnis macht deutlich: Die Angehörigen verschiedener Bauberufe sind auch auf unterschiedliche Art im Netz unterwegs.

In diversen Befragungen von BauInfoConsult in der Baubranche stellte sich heraus: Bei der Suchmaschinen-Suche werden von den meisten nur die ersten Treffer auf der ersten Suchergebnis-Seite durchforstet. Wenn die Treffer zur eigenen Dienstleistung so gestaltet sind, dass sie ganz oben in der Suchwortliste landen, erhöht sich also die Chance, dass die potenzielle Kunden diese Treffer auch anklicken. Doch um zu wissen, für welche Suchworte ich meine Treffer in der Suchmaschine optimiere, muss ich wissen, wonach gesucht wird.

Aus diesem Grund hat BauInfoConsult die Google-Suche selbst nochmals genauer in den Blick genommen und nach der Art Suchworte gefragt, die von den aktuell befragten Architekten, Bauunternehmern und SHK-Installateuren eingegeben werden. Dabei gibt es bemerkenswerte Unterschiede.

Architekten und Bauunternehmer suchen weniger nach dem Hersteller- oder Markennamen und eher nach dem Oberbegriff des Bauprodukts (also nach Begriffen wie „Dämmstoff“, „Akkubohrer“, „Mauersteine“ und dergleichen) sowie nach den spezifischen geforderten Eigenschaften eines Bauprodukts (also z. B. „Mineralwolldämmung WLG 035“). Vor allem die Bauunternehmer kombinieren bei der Suche auch Herstellernamen und Oberbegriff.

Das vorliegende Ergebnis zeigt diesen Unterschied zwischen Planern und Verarbeitern nochmals besonders deutlich: So geben insgesamt 30 Prozent der Architekten beim Googeln einen Hersteller- oder Markennamen (allein oder in Kombination mit anderen Stichworten) in die Suchmaske. Bei den Bauunternehmern sind es schon deutlich mehr (47 Prozent bei den SHK-Installateuren suchen mit 71 Prozent sogar fast drei Viertel nach Produkten immer mit dem Hersteller- oder Markennamen als Suchwortbestandteil oder alleiniges Suchwort.