Über halbe Million Euro für fünf Richtige

Bei der gestrigen Mittwochsziehung im Spiel 77 profitierten gleich 15 Tipper von einer bundesweit noch nie dagewesenen Konstellation in der Zusatzlotterie. Statt 7.777 Euro dürfen sie sich jeweils über mehr als eine halbe Million Euro dank „fünf Richtigen“ bei der Endziffernlotterie freuen, teilte der Deutsche Lotto- und Totoblock (DLTB) mit.

Bei der Ziehung der Gewinnzahlen am Mittwochabend blieben die beiden ersten Gewinnklassen bundesweit unbesetzt. Weil der mit über acht Millionen Euro gefüllte Spiel 77-Jackpot nach 13 Ziehungen ohne Volltreffer in Folge aber garantiert ausgeschüttet wurde, wanderte der Gewinntopf in die nächst niedrigere Gewinnklasse 3 – damit reichten fünf richtige Endziffern zum großen Coup.

Gewonnen wurde in Baden-Württemberg (2), Bayern (2), Berlin, Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen (3), Sachsen, Sachsen-Anhalt (2), Schleswig-Holstein. Für jeden von ihnen gibt es genau 563.701,60 Euro – komplett steuerfrei ausbezahlt.

Lotto-Jackpot in Rheinland-Pfalz geknackt

Im Lotto 6aus49 wurde hingegen der erste Rang getroffen. Ein Tipper aus Rheinland-Pfalz hatte bundesweit den einzigen Super-Sechser. Laut DLTB-Angaben räumt der Glückspilz mehr als 4,2 Millionen Euro ab.

Für zwei Lotto-Sechser gibt es jeweils mehr als 410.000 Euro. Sechs Richtige beim Lottoklassiker hatten Spielende aus Hessen und Nordrhein-Westfalen.