Über eine Milliarde für Mobilfunkausbau

Die Bundesregierung will mit Volldampf raus aus den Funklöchern die es in Deutschland noch gibt. Dafür sind heute bei einer Kabinettsklausur im Schlss Meseberg in Brandenburg weitere Maßnahmen beschlossen und fest gezurrt worden.

Die Große Koalition will mehr als eine Milliarde Euro in den Mobilfunkausbau investieren. Kanzleramtsminister Helge Braun sagte dazu auf Twitter: „99 % bauen die Mobilfunkbetreiber schon eigenwirtschaftlich aus. Für das letzte Prozent nimmt die Bundesregierung insgesamt 1,1 Milliarden Euro in die Hand.“

Damit werde sichergestellt, dass künftig bundesweit in allen Haushalten, auf Straßen und im ländlichen Raum mobil telefoniert werden kann, sagte Braun weiter.