Trump benennt neuen Pentagon-Chef

Nach Mattis-Rücktritt – US-Präsident Trump benennt mit Shanahan neuen Verteidigungsminister.

US-Präsident Donald Trump wechselt seinen Verteidigungsminister früher als bisher geplant aus. Der stellvertretende US-Verteidigungsminister Patrick Shanahan werde das Amt übernehmen, teilte Trump am Sonntagmittag (Ortszeit) über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Er mache „den sehr talentierten stellvertretenden Verteidigungsminister“ Shanahan ab dem 1. Januar zum amtierenden Verteidigungsminister, schreibt „The Donald“ beim Kurznachrichtendienst.

Ursprünglich sollte der aktuelle US-Verteidigungsminister James Mattis erst mit Wirkung zum 28. Februar 2019 zurücktreten. Mattis war von 2007 bis 2010 Befehlshaber des US Joint Forces Command und diente in Personalunion zwischen 2007 und 2009 zugleich als Supreme Allied Commander Transformation der NATO. Von August 2010 bis März 2013 war er Oberbefehlshaber des US Central Command, eines teilstreitkraftübergreifenden Regionalkommandos der Streitkräfte der Vereinigten Staaten mit Sitz in Florida.

Seit Januar 2017, also von Beginn der Präsidentschaft Trumps an, war Mattis Verteidigungsminister im Kabinett. Die Entscheidung Trumps, einen Großteil der in Syrien stationierten US-Streitkräfte abzuziehen, hatte zuletzt zu einem Zerwürfnis mit Mattis geführt.