Trigema stellt Mundschutz her

Der schwäbische Bekleidungshersteller Trigema hat seine Produktion wegen der grassierenden Corona-Pandemie umgestellt, um ab sofort dem Mangel an Mundschutz entgegenzuwirken.

Über den Online-Shop des Burladinger Unternehmens können Mund- und Nasenschutz-Masken – zum Binden oder mit Gummi – ab sofort im 10er-Pack erworben werden.

Die Mund- und Nasenschutz-Masken bestehen je zur Hälfte aus Baumwolle und Polyester und können gewaschen werden. „Keine Zertifizierung – nicht medizinisch oder anderweitig geprüft“, heißt es in der Produktbeschreibung. Und der Preis: Der 10er-Pack kostet „schlappe“ 120 Euro …