Tote bei Notlandung in Moskau

Bei dem Flugzeugunglück am Flughafen Moskau-Scheremetjewo ist die Zahl der Toten auf 41 gestiegen. Das berichtet die russische Nachrichtenagentur Tass am Sonntag unter Berufung auf den eingesetzten Untersuchungsausschuss.

„An Bord des Flugzeugs befanden sich 78 Personen, einschließlich der Besatzungsmitglieder. Nach aktuellen Informationen haben 37 Personen überlebt“, teilte eine Vertreterin mit. Bei dem verunglückten Flugzeug handelt es sich um einen Sukhoi Superjet 100.

Der Pilot hatte nach dem Start des Flugzeuges Probleme gemeldet und einen ersten Notlandungsversuch zunächst abbrechen müssen. Beim zweiten Versuch konnte der Pilot die Maschine, die Feuer gefangen hatte, schließlich landen.