Studie: Jeder dritte Immobilienkäufer glaubt, zu hohe Zinsen zu bezahlen

Historisch niedrige Bauzinsen machen den Erwerb einer Immobilie – ob als Eigenutzer, Kapitalanleger oder Selbstversorger – momentan für viele Bundesbürger attraktiv. Doch viele Käufer schließen dabei nicht die optimale Finanzierung ab. Einer aktuellen Umfrage des Immobilienportals „ImmobilienScout24“ unter 1.055 Immobilienkäufern zufolge zeigt, dass beinahe jeder dritte rückblickend glaubt, zu teuer zu finanzieren. Der Grund: Es werden zu wenig Angebote verglichen.

Generell wird die Entscheidung für Wohneigentum mehrheitlich nicht bereut: 95 Prozent der befragten Käufer bejahen die Frage, ob ihre Entscheidung richtig gewesen sei. Ein ebenfalls hoher Anteil von 93 Prozent gibt an, die eigene finanzielle Belastbarkeit richtig eingeschätzt zu haben.

Doch beinahe jeder dritte Immobilienkäufer (31 Prozent) stellt fest, er hätte rückblickend betrachtet seine Baufinanzierung zu günstigeren Konditionen abschließen können. Die Hauptursachen dafür sehen die Befragten darin, den Zinssatz nicht verhandelt (38 Prozent) und nicht genügend Angebote verglichen zu haben (22 Prozent). Tatsächlich holte jeder vierte Immobilienkäufer bei nur einem oder zwei Finanzierungsanbietern die Konditionen ein; 33 Prozent verglichen immerhin drei Baufinanzierungsangebote.

Auch der zeitliche Druck, unter dem viele Immobilienkäufer beim Abschluss einer Finanzierung stehen, wird in der Umfrage deutlich: Zwei Drittel der Umfrageteilnehmer schlossen innerhalb von drei Monaten ihren Darlehensvertrag ab. Bei 20 Prozent verging sogar weniger als ein Monat vom ersten Angebot bis zur Vertragsunterzeichnung.

Ralf Weitz, Geschäftsleiter für den Bereich Baufinanzierung bei ImmobilienScout24, kommentiert: „Auch in Zeiten niedriger Zinsen ist es unerlässlich, mehrere Finanzierungsangebote einzuholen. Der Vergleich der Angebote ist ein Erfolgsrezept, um sich die besten Konditionen zu sichern. Zum einen zeigt sich dabei, welcher Anbieter besonders günstig ist. Zum anderen stärkt dieses Wissen die Verhandlungsposition des Kreditnehmers.“