Spektakel am Nachthimmel mit Mond und Mars

Der Mond präsentierte sich am Freitagabend zur längsten totalen Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts. Der Erdtrabant zeigte sich in weiten Teilen Deutschlands rund eineinhalb Stunden in spektakulärem Kupferrot besonders lang. Eine Zugabe gab´s auch: Himmelsgucker konnten dazu ein besonders hell leuchtenden Mars mit bloßem Auge erkennen. Das beides in dieser Konstellation zusammenkommt ist extrem selten.

Das Himmelsphänomen einer totalen Mondfinsternis entsteht wenn Sonne, Erde und Mond auf einer Linie liegen. Der Mond befindet sich dann komplett im Erdschatten. Die nächste totale Mondfinsternis die noch länger dauern als gestern Abend wird es erst in 105 Jahren geben.