Rückruf von Weichkäse

Das Jermi Käsewerk hat eine Charge des Weichkäse-Produkts „Brie de Nangis, französischer Weichkäse mit Rohmilch hergestellt, circa 100 Gramm“ mit dem Identitätskennzeichen DE-BW-331-EG der Marke „Meine Käserei“ zurückgerufen. In einer Eigenuntersuchung seien in dem betroffenen Produkt Vero Toxin bildende E.coli nachgewiesen worden, teilte das Unternehmen am Samstag mit.

Die zurückgerufenen Chargen des Weichkäses hätten entweder das Mindesthaltbarkeitsdatum 19.01.2020 und Losnummer L29-513 oder das Mindesthaltbarkeitsdatum 20.01.2020 und die Losnummern L29-513 und L29-514, hieß es weiter.

Weichkäse in Filialen bei Lidl verkauft

Das betroffene Produkt sei in mehreren Lidl-Filialen in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz verkauft worden. Vero-Toxin bildende E.coli können Auslöser von Durchfallerkrankungen sein. Bei bestimmten Personengruppen wie zum Beispiel Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwere Krankheitsverläufe auftreten.

Aufgrund dieses Gesundheitsrisikos sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das betroffene Produkt keinesfalls verzehren, hieß es. Lidl habe „sofort reagiert und das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen“, teilte das Unternehmen mit. Das Produkt könne in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis werde „selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons“, hieß es weiter.