Rossmann plant 120 neue Verkaufsstellen

ROSSMANN bleibt eine «Wachstumsmaschine» – Drogeriekette will Ende des Jahres 120 neue Verkaufsstellen mehr haben. Mit 5,95 Milliarden Euro Umsatz und einem Wachstum von 16,1 Prozent hat der ROSSMANN-Konzern 2012 deutlich besser abgeschlossen, als zu Beginn erwartet worden war. Wie die Drogeriemarktkette mitteilte, kann das Unternehmen damit bereits im 15. Jahr in Folge eine zweistellige Umsatzentwicklung vorweisen.

ROSSMANN betreibt heute nach eigenen Angaben in sechs europäischen Ländern 2.776 Drogeriemärkte und beschäftigt rund 38.000 Mitarbeiter (davon 26.000 in Deutschland). Allein in Deutschland entstanden im vergangenen Jahr 3.500 neue Stellen.

In Deutschland erzielten die 1.754 ROSSMANN-Märkte (2011: 1.612 Märkte) ein Plus von 16,9 Prozent auf 4,45 Milliarden Euro (Vorjahr: 3,81 Milliarden Euro.). Der Umsatz der Auslandsgesellschaften (Polen, Ungarn, Tschechien, Türkei und Albanien) wuchs um 13,6 Prozent auf 1,497 Milliarden Euro. Damit steuern die Auslandsgesellschaften mehr als ein Viertel zum Konzernumsatz bei. ROSSMANN betreibt im Ausland aktuell 1.022 Drogeriemärkte (Polen 706, Ungarn 181, Tschechien 113, Türkei 16, Albanien 6).

In Deutschland 120 neue Verkaufsstellen geplant

Im laufenden Jahr wird das hohe Expansionstempo beibehalten. Mit 170 Millionen Euro plant ROSSMANN das größte Investitionsvolumen seiner Geschichte. Allein in Deutschland werden 120 neue Verkaufsstellen eröffnet. Das Unternehmen erwartet 2013 im Konzern einen Umsatzanstieg von mindestens 13 Prozent auf 6,7 Milliarden Euro.