RKI startet Corona-Studie

Das Robert Koch-Institut (RKI) untersucht in der Gemeinde Kupferzell in Baden-Württemberg, wie verbreitet das neuartige Coronavirus Sars-Cov-2 vor Ort ist.

Rund 2.000 Erwachsene aus der Gemeinde im Hohenlohekreis werden in den nächsten Tagen zur Studie „Corona-Monitoring lokal“ eingeladen, getestet und befragt.

An der Studie können nur Personen teilnehmen, die vom RKI eingeladen wurden. Die Untersuchungen finden voraussichtlich bis 6. Juni in einem mobilien Studienzentren und Untersuchungsräumen statt.

Mit der Studie wollen die Forscher des RKI herausfinden, wie viele Menschen bereits Antikörper gegen das neuartige Coronavirus gebildet haben.

Zudem soll erforscht werden, wie hoch der Anteil von Infektionen ohne Krankheitssymptome ist, welche Menschen häufiger von der Erkrankung Covid-19 betroffen sind und wie oft die Erkrankung so schwer verläuft, dass Menschen im Krankenhaus oder auf der Intensivstation behandelt werden müssen.

Mit der Studie untersuchen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler das RKI insgesamt 8.000 Menschen an vier besonders von der Corona-Pandemie betroffenen Orten.