Reisewarnung bis Mitte Juni

Kabinett verlängert Reisewarnung: Um die Ausbreitung des Coronavirus weiter einzudämmen, hat die Bundesregierung die weltweite Reisewarnung bis Mitte Juni verlängert.

Einen entsprechenden Beschlussvorschlag des Auswärtigen Amtes bis mindestens zum 14. Juni hat das Bundeskabinett angenommen.

Die weitere Entwicklung in Sachen Reisewarnung hänge von den Entwicklungen auch in anderen Ländern ab, teilte die Behörde weiter mit.

„Die Urlaubsaison 2020 wird ganz anders als wir es zuletzt gewohnt waren, das lässt sich schon jetzt sagen. Und sie wird anders als wir uns das alle unter normalen Umständen wünschen“, sagte Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD).