Preise für Wohneigentum legen weiter zu

Trotz Corona-Krise wird der Preisauftrieb bei Wohnimmobilien weiter anhalten, wie aus einer Studie des Bundesverbandes der Deutschen Volks- und Raiffeisenbanken (BVR) hervorgeht.

Laut einer BVR-Prognose werden die Preise für selbstgenutztes Wohneigentum im Jahr 2020 bundesweit um 4,8 Prozent und damit nur etwas weniger steigen als im Jahr davor. 2019 waren es noch 5,7 Prozent.

„Der Zuzug vieler Menschen in die Schwarmstädte wird sich fortsetzen und die weiterhin günstigen Finanzierungsbedingungen dürften einen Preiseinbruch verhindern“, sagte BVR-Vorstandsmitglied Andreas Martin.