Physik-Nobelpreis für Kosmos-Forscher

Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr an den kanadischen Kosmologen James Peebles sowie die beiden Schweizer Astronomen Michel Mayor und Didier Queloz. Das teilte die Königlich Schwedische Akademie der Wissenschaften am Dienstag in Stockholm mit.

Peebles wurde für seine „theoretischen Entdeckungen in der physikalischen Kosmologie“ ausgewählt, Mayor und Queloz für „die Entdeckung eines Exoplaneten, der einen sonnenähnlichen Stern umkreist“. Der Preis ist mit neun Millionen schwedischen Kronen, umgerechnet etwa 830.000 Euro, dotiert.