Osthessen: Mehrere Tote bei Busunfall auf der A4

Auf der Autobahn 4 zwischen dem Autobahndreieck Kirchheim und der Anschlussstelle Bad Hersfeld verunglückte heute Vormittag ein Reisebus aus Baden-Württemberg. Dabei kamen mindestens vier Bus-Insassen ums Leben. Mehr als 40 Menschen wurden verletzt, viele von ihnen schwer.

Laut Polizeiangaben war ein PKW-Fahrer auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Bad Hersfeld unterwegs. Er geriet auf winterlicher Straße ins Schleudern und rammte den Reisebus aus Baden-Württemberg. Der Busfahrer verlor die Kontrolle über den Bus, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach die Leitplanke und stürzte etwa 50 Meter eine Böschung hinab. Der Bus überschlug sich und kam auf den Rädern wieder zum Stehen. Mehrere Personen sollen dabei aus dem Bus herausgeschleudert worden sein.

Rettungskräfte waren mit mehreren Hubschraubern vor Ort. Die Autobahn war für mehrere Stunden gesperrt. In dem Bus befand sich eine Seniorengruppe, die den Jahreswechsel in Leipzig verbringen wollte. Die Polizei Osthessen hat ein Callcenter eingerichtet. Dieses ist unter 0661 / 105 4444 erreichbar. (uk)