Oscars für „Spotlight“, Leonardo DiCaprio und Brie Larson

Das Oscar-Fieber in Hollywood ist vorbei – die Trophäen sind vergeben: Große Oscar-Nacht in Los Angeles, zum 88. Mal wurden in der Nacht die begehrtesten Filmpreise der Welt verliehen. Als bester Film des Jahres wurde der Film „Spotlight“ von Regisseur Tom McCarthy ausgezeichnet. Bei dem Hollywood-Streifen geht es um Recherchen von Journalisten der US-Zeitung „The Boston Globe“ zum Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche in Boston.

Oscar für Leo & Brie

Einen Oscar als beste weibliche Hauptdarstellerin erhielt Brie Larson für ihr Rolle in dem Filmdrama „Room“. Einen strammen Goldjungen als bester männlicher Hauptdarsteller bekam Leonardo DiCaprio für seine Rolle im dem Überlebens-Drama „The Revenant – Der Rückkehrer“. DiCaprio war bereits mehrfach in den vergangenen Jahren für eine Trophäe nominiert, hatte aber noch nie einen ergattert. Der Streifen erhielt auch einen Oscar für die beste Regie und die beste Kamera.

„Mad Max“ räumt 6 Trophäen ab

Abräumer des Abends war der Action-Film „Mad Max – Fury Road“, der mit insgesamt sechs Oscars – unter anderem in den technischen Kategorien wie Ton und Schnitt sowie Make-Up und Kostümdesign – ausgezeichnet wurde. Mark Rylance wurde für seine Rolle in „Bridge of Spies – Der Unterhändler“ als bester Nebendarsteller geehrt. Beste Nebendarstellerin wurde die 26-jährige Schwedin Alicia Vikander für ihre Rolle im Film über Intersexualität „The Danish girl“. Ennio Morricone bekam für seinen Soundtrack in dem Western „The Hateful 8“ von Quentin Tarantino einen Oscar.