Nigeria: Bombe tötet fast 50 Schüler

Bei einem Bombenanschlag in einer Schule im Nordosten Nigerias sind zahlreiche Menschen getötet worden. Ein Selbstmordattentäter soll mindestens 47 Personen, unter ihnen viele Schüler, mit in den Tod gerissen haben. Fast 80 weitere Personen seien durch die Explosion teils schwer verletzt worden.

Das schreckliche Attentat ereignete sich, als die Schüler sich zu einer Ansprache des Rektors im Schulhof versammelten. Bislang habe sich niemand zu der Tat bekannt, die Polizei vermutet hinter der Tat die Handschrift der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram, die westliche Bildung strikt ablehnt.