NASA gibt Mars-Rover auf

Die US-Raumfahrtbehörde NASA hat den Mars-Rover „Opportunity“, der fast 15 Jahre auf dem Planeten im Einsatz gewesen ist, aufgegeben. Der Kontakt zur Raumsonde sei am 10. Juni 2018 während eines Sandsturms auf dem Mars abgebrochen, teilte die NASA am Mittwoch mit.

Danach habe man mehr als 800 Mal versucht, den Kontakt wiederherzustellen, so die US-Raumfahrtbehörde weiter. Die US-Raumsonde wurde im Juli 2003 zur geologischen Erforschung des Mars gestartet. Sie hieß ursprünglich „Mars Exploration Rover B“ und wurde später in „Opportunity“ umbenannt. Die Raumsonde landete am 25. Januar 2004 erfolgreich auf dem Mars in einem kleinen Krater in der Tiefebene Meridiani Planum.

Ziel der „Opportunity“ und ihrer Schwestersonde „Spirit“ war die Landung und geologische Erkundung in Gebieten, die von den früheren Marsorbitern der NASA nach der Strategie „folge dem Wasser“ als möglicherweise ehemals wasserführend erkannt worden waren.