Mobil wird mehr telefoniert

Es wird mehr mobil und über OTT gesprochen – Festnetz-Telefon verliert weiter an Bedeutung.

Nachdem das Telefon-Gesamtsprachvolumen zwei Jahre rückläufig war, steigt es in diesem Jahr wieder leicht um 10 Millionen Minuten auf 809 Millionen Minuten pro Tag an.

Das geht aus einer Studie zum deutschen Telekommunikationsmarkt 2020 des Branchenverbandes VATM und Dialog Consult hervor.

Festnetz-Telefon kommt aus der Mode

Das Festnetzsprachvolumen geht um 24 Millionen Minuten pro Tag auf 235 Millionen Minuten (minus 9,27 Prozent) zurück. Das Mobilfunksprachvolumen steigt mit plus 4,64 Prozent von 345 auf 361 Millionen Minuten pro Tag.

Softwarebasierte OTT-Verbindungen (OTT=Over-the-Top wie Whats-App, Skype, Face Time, Google Duo) liegen bei 213 Millionen Minuten (2019: 195 Millionen Minuten). Sie decken damit mehr als ein Viertel der Gesamtverbindungsminuten ab.