Microsoft erwägt Eröffnung von Läden in Europa

Microsoft erwägt offenbar die Eröffnung von Flagship-Stores in Europa.

Nach dem Erfolg der Apple Retail Stores erwägt Konkurrent Microsoft offenbar die Ausweitung seiner Läden nach Europa. Der Softwarekonzern habe Gespräche mit Eigentümern von Immobilien in Top-Lagen in Großbritannien geführt, berichtet die Zeitung „Die Welt“ (Onlineausgabe) unter Berufung auf einen Bericht der „Financial Times“. Zunächst wird der Windows-Riese jedoch weitere Ladenlokale in den USA rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft eröffnen.

Konkurrent Apple hat in den vergangenen zehn Jahren ein Netz aus inzwischen knapp 400 Ladengeschäften weltweit aufgebaut. In Deutschland gibt es rund zehn Apple-Stores unter anderem in München, Hamburg und Frankfurt. Die Ladenlokale,die sich meist in Premiumlagen befinden, dienen dem Unternehmen als Schaufenster für seine Produkte, sind aber auch gleichzeitig ein wichtiger Umsatzbringer. Laut Unternehmenszahlen wurde im Geschäftsjahr 2012 ein Gewinn von mehr als 4,5 Milliarden Dollar mit den Läden erwirtschaftet.