Merkel beim Basketball in Chemnitz

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Sonntag überraschend ein Heimspiel des Basketball-Zweitligisten Niners Chemnitz besucht. Der Regierungssprecher Steffen Seibert twitterte dazu: „Toller Basketballverein der sich für Toleranz und Zusammenhalt in der Stadt einsetzt. Viel Glück im Kampf um den Aufstieg!“

Beim Spiel der Niners gegen das Team Ehingen Urspring wurde die Kanzlerin von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD) begleitet. Die Kanzlerin hatte den Verein bereits am 16. November in Chemnitz besucht.

In der Stadt hatte es nach einem tödlichen Messerangriff auf einen 35-jährigen Deutschen am 26. August 2018 rechte Demonstrationen und fremdenfeindliche Übergriffe gegeben. Am 20. Dezember wurde an der Stelle der Gewalttat unweit des Karl-Marx-Monumentes eine Gedenkplatte für das Opfer auf dem Fußweg eingelassen.