Mehr Verpackungsabfall

Verpackungsmüll-Rekord: In Deutschland steigt laut Umweltbundesamt (UBA) die Menge an Verpackungsabfall weiter an.

Die Abfallmenge wuchs laut UBA 2018 auf ein Rekordhoch von 18,9 Millionen Tonnen. Pro Kopf entspricht dies im Schnitt 227,5 Kilo. Das sind 0,7 Prozent mehr als noch im Jahr davor. Seit 2010 ist der Verpackungsverbrauch damit knapp 18 Prozent gestiegen.

Private Verbraucher verursachten von der Gesamtmenge knapp die Hälfte (47 Prozent). Also über 8,9 Millionen Tonnen oder 107,7 Kilo pro Kopf. Das sind 1,0 Prozent mehr als im Vorjahr und 20,6 Prozent mehr als 2010.

Die Ursachen für den hohen Verpackungsverbrauch sind laut UBA vielfältig. Ein wesentlicher Treiber ist das Wirtschaftswachstum, denn mehr Produkte führen auch zu mehr Verpackungen. Am stärksten stieg die Abfallmenge bei den Verpackungen im Online-Handel.

Auch gab es 2018 weiterhin den Trend zu To-Go Essen und Getränken, die unterwegs, in der Arbeit oder zu Hause verzehrt werden.