Mehr und größere Autos auf den Straßen

Auf deutschen Straßen fahren immer mehr und immer größere Autos. Die Zahl der Pkw ist zwischen 2009 und 2017 von 41,3 Millionen auf 46,5 Millionen gestiegen, berichtet die „Rheinische Post“ (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf Daten aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen.

Zudem gibt es einen Trend zu größeren und leistungsstärkeren Autos. So haben die Autohalter beim Hubraum, der die Leistungskraft eines Motors bestimmt, draufgesattelt. Während der Anteil der Fahrzeuge mit einem Hubraum von unter 1.800 Kubikzentimeter in den vergangenen neun Jahren von 67 Prozent auf nur noch 58 Prozent gefallen ist, stieg der Anteil der Autos mit mehr als 1.800 Kubikzentimeter Hubraum von 33 Prozent auf knapp 42 Prozent. „Die Kfz-Steuer in der heutigen Form hat eben keine Lenkungswirkung hin zu spritsparenden Autos“, kritisierte Stefan Schmidt, Finanzexperte der Grünen-Fraktion im Bundestag.

Es sei dringend notwendig, die Kfz-Steuer zu einem Bonus-Malus-System weiterzuentwickeln. „Emissionsfreie und emissionsarme Fahrzeuge, insbesondere E-Autos, müssen steuerlich begünstigt werden.“ Der Anteil der Autos mit Dieselmotor nahm ebenfalls im Zeitraum von 2009 bis 2017 von 25 auf 33 Prozent zu.