Startseite » Schlagzeilen » Mehr Sprachstörungen bei Kindern

Mehr Sprachstörungen bei Kindern

Immer mehr Kinder und Jugendliche leiden an Sprachstörungen. Das teilte die Kaufmännische Krankenkasse mit.

Laut Daten der KKH Kaufmännische Krankenkasse besonders alarmierend: die Zunahme von Sprach- und Sprechstörungen bei Heranwachsenden von 2019 auf 2021.

Während der beiden Corona-Jahre stieg die Zahl der betroffenen 6- bis 18-Jährigen um rund neun Prozent, bei den 15- bis 18-Jährigen sogar um fast 21 Prozent.

Im Zehnjahres-Vergleich liegt das Plus von 2011 auf 2021 bei insgesamt 58 Prozent (Mädchen plus 59,4, Jungen plus 56,7 Prozent).

Damit litten acht Prozent der Kinder und Jugendlichen im vergangenen Jahr unter Sprachauffälligkeiten, sprich jeder zehnte Junge und jedes 16. Mädchen.