Mehr Personen nutzen Online-Banking

51 % der Bevölkerung in Deutschland nutzten 2018 Online-Banking für private Zwecke. Zehn Jahre zuvor hatte dieser Anteil noch bei 33 % gelegen.

Wie das Statistische Bundesamt anhand von Ergebnissen der Erhebung zur Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in privaten Haushalten mitteilte, wird Online-Banking besonders von 25- bis 44-Jährigen betrieben: 2018 nutzten 78 % der Personen dieser Altersklasse das Internet zur Einsicht ihres Kontostands oder für Überweisungen.

Bei den 16- bis 24-Jährigen lag der Anteil bei 50 % und bei den 45- bis 64-Jährigen bei 55 %. Dagegen nutzten nur 25 % der über 65-Jährigen Online-Banking.

Andere finanzbezogene Aktivitäten werden seltener online abgewickelt. 10 % der Bevölkerung nutzten 2018 das Internet für den Abschluss oder die Verlängerung von Versicherungsverträgen. 6 % kauften oder verkauften Aktien, Fonds und andere Investitionsdienstleistungen online. Und lediglich 3 % tätigten Darlehens- und Kreditgeschäfte mit Banken und anderen Finanzdienstleistern über das Internet.