Mehr Haushalte haben Flachbildfernseher

Zu Beginn des Jahres 2018 besaßen 85 Prozent der privaten Haushalte in Deutschland mindestens einen Flachbildfernseher. Anfang 2013 waren es 67 Prozent der Haushalte gewesen. Damit ist der Ausstattungsgrad mit Flachbildfernsehern innerhalb von fünf Jahren um 18 Prozentpunkte gestiegen, teilt das Statistische Bundesamt mit.

Gleichzeitig gibt es immer mehr Haushalte, die mehrere Flachbildfernseher haben: Während 9 Prozent der Haushalte Anfang 2008 ein Zweitgerät besaßen, stieg der Anteil von 24 Prozent im Jahr 2013 auf 30 Prozent Anfang 2018.