Maskenpflicht-Kontrollaktion in Bayern

Die Bayerische Polizei hat am heutigen Freitag (23. Oktober 2020) im Zeitraum von 7 bis 22 Uhr bayernweit Schwerpunktkontrollen zur Einhaltung der Maskenpflicht durchgeführt.

Es war die zweite Schwerpunktaktion. Mehr als 800 Beamte waren unterwegs um die Einhaltung der Maskenpflicht wegen Corona zu kontrollieren.

Schwerpunkte waren der öffentliche Personenverkehr, bei dem die Maskenpflicht grundsätzlich gilt, sowie stark frequentierte Plätze, an denen eine Maskenpflicht aufgrund aktuell hoher Covid-19-Inzidenzwerte angeordnet wurde.

„Die weit überwiegende Mehrzahl der Menschen hält sich vorbildlich an die Maskenpflicht“,

lautete das Zwischenfazit von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU). Es gebe „aber leider auch diejenigen, die leichtfertig oder gar absichtlich auf eine Mund-Nasen-Bedeckung verzichten“, so Herrmann weiter. Der bayerische Innenminister machte unmissverständlich deutlich:

„Die Maskenpflicht muss unbedingt eingehalten werden. Es gibt keine Toleranz für Maskenmuffel, sondern noch konsequentere Kontrollen und Sanktionen!“

Eine Bilanz zu den landesweiten Schwerpunktkontrollen der Bayerischen Polizei wird am kommenden Montag (26. Oktober) gegen Nachmittag veröffentlicht.

Übrigens: Bei Maskenpflicht-Verstößen im Freistaat drohen kostenpflichtige Verwarnungen oder sogar Anzeigen mit saftigen Geldbußen von mindestens 250 Euro.