Lufthansa-Deal vor Abschluss

Die Verhandlungen über die Rettung der deutschen Lufthansa sind laut einer Mitteilung wohl auf der Zielgeraden.

Die Airline bestätigte in einer Ad-hoc-Mitteilung, dass das Management aktuell fortgeschrittene Gespräche mit Vertretern des Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) der Bundesrepublik Deutschland zu der konkreten Ausgestaltung eines Stabilisierungspakets führt.

Das noch nicht final vereinbarte Konzept sieht Stabilisierungsmaßnahmen im Umfang von bis zu 9 Milliarden Euro vor, davon 3 Milliarden als KfW Darlehen.

Zudem sei eine Beteiligung des Bundes von 20 Prozent geplant. Dazu kommt eine sogenannte Wandelanleihe, die in weitere 5 Prozent plus eine Aktie umgetauscht werden kann.

Die Aktionäre müssen dem Rettungspaket noch zustimmen. Das Stabilisierungspaket bedarf der Zustimmung des WSF Ausschusses sowie von Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft. Es steht außerdem unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Europäische Kommission.