Kontaktbeschränkungen verlängert

Bund und Länder haben sich darauf verständigt, dass die Kontaktbeschränkungen wegen der Coronavirus-Pandemie bis zum 29. Juni verlängert werden. Das teilte die Bundesregierung auf ihrer Webseite mit.

Coronabedingte Kontaktbeschränkungen bedeutet: Um sich individuell vor einer Infektion zu schützen und eine Ausbreitung des Virus zu verhindern, haben Bürgerinnen und Bürger weiter grundsätzlich einen Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Wie es in der Mitteilung weiter heißt, können die Länder die bisher gültigen Kontaktbeschränkungen beibehalten oder den Aufenthalt im öffentlichen Raum nunmehr mit bis zu maximal zehn Personen oder den Angehörigen zweier Haushalte gestatten.