Klinsmann bei Hertha zurückgetreten

Jürgen Klinsmann ist nach nur zweieinhalb Monaten überraschend von seinem Amt als Trainer beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC Berlin zurückgetreten. Der 55-Jährige bemängelt fehlendes Vertrauen der handelnden Personen beim Erstligisten, um den Klassenverbleib zu schaffen.

„Als Cheftrainer benötige ich (…) für diese Aufgabe, die noch nicht erledigt ist, auch das Vertrauen der handelnden Personen. Gerade im Abstiegskampf sind Einheit, Zusammenhalt und Konzentration auf das Wesentliche die wichtigsten Elemente“, schrieb Klinsmann auf Facebook.

„Sind die nicht garantiert, kann ich mein Potenzial als Trainer nicht ausschöpfen und kann meiner Verantwortung somit auch nicht gerecht werden … Deshalb bin ich nach langer Überlegung zum Schluss gekommen, mein Amt als Cheftrainer der Hertha zur Verfügung zu stellen“, so Klinsi weiter.

Hertha bestätigt Klinsmann-Rücktritt

Der Hauptstadtklub hat Klinsmanns Rücktritt indes bestätigt: Der bisherige Übungsleiter „Jürgen Klinsmann ist mit sofortiger Wirkung von seinem Traineramt bei Hertha BSC zurückgetreten“, heißt es auf der Webseite der Hertha.

Zunächst werde Alexander Nouri mit dem aktuellen Trainerteam das Training der Lizenzspieler-Mannschaft übernehmen. Über die weiteren Entwicklungen werde zu gegebener Zeit weiter informiert.

Klinsmann hatte das Amt als Hertha-Coach Ende November übernommen. In neun Buli-Spielen holte er zwölf Punkte. Aktuell stehen die Berliner mit 23 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz.