Katholische Kirche: Missbrauchs-Meldepflicht

Papst Franziskus will stärker gegen Missbrauch in der katholischen Kirche vorgehen. Ab Juni solle für alle Kleriker und Ordensleute eine Meldepflicht für Missbrauchsfälle gelten, teilte der Vatikan mit.

Ein entsprechendes apostolisches Schreiben wurde am Donnerstag veröffentlicht. Unter die Meldepflicht fallen demnach Straftaten gegen „das sechste Gebot des Dekalogs“. Das betrifft zum Beispiel „unter Gewalt oder Drohung oder durch Amtsmissbrauch erfolgten Zwang, sexuelle Handlungen zu vollziehen oder zu erleiden“.

Auch der „Vollzug sexueller Handlungen mit einer minderjährigen oder mit einer schutzbedürftigen Person“ sowie die Herstellung, der Besitz und die Verbreitung von Kinderpornografie fallen unter die Vorschrift. Eine Meldepflicht an staatliche Stellen soll es vorerst nicht geben.