„Joker“ elf Mal für Oscar nominiert

Der Comic-Thriller „Joker“ von Regisseur Todd Phillips geht bei der diesjährigen Verleihung der Academy Awards als einer der großen Favoriten ins diesjährige Oscar-Rennen.

Der Film wurde insgesamt elf Mal nominiert, unter anderem in den Kategorien Bester Film, Beste Regie sowie Bester Hauptdarsteller, teilte die Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) mit.

Dahinter folgen mit jeweils zehn Nominierungen „1917“, „The Irishman“ sowie „Once Upon a Time in Hollywood“. In der Hauptkategorie können zudem die Produzenten von „Parasite“, „Marriage Story“, „Jojo Rabbit“, „Le Mans 66“ sowie „Little Women“ auf einen Oscar hoffen.

Den Preis für die beste Regie machen Martin Scorsese („The Irishman“), Quentin Tarantino („Once Upon a Time in Hollywood“), Sam Mendes („1917“), Bong Joon-ho („Parasite“) und Todd Phillips („Joker“) unter sich aus.

Bei den männlichen Hauptdarstellern sind Joaquin Phoenix („Joker“) sowie Adam Driver („Marriage Story“) laut Experten die klaren Favoriten. Aber auch Leonardo DiCaprio („Once Upon a Time in Hollywood“), Antonio Banderas („Leid und Herrlichkeit“) sowie Jonathan Pryce („Die zwei Päpste“) wurden nominiert.

Bei den Hauptdarstellerinnen kämpfen Renée Zellweger („Judy“), Scarlett Johansson („Marriage Story“), Charlize Theron („Bombshell“), Saoirse Ronan („Little Women“) sowie Cynthia Erivo („Harriet“) um die begehrte Trophäe. Beim Auslands-Oscar gilt „Parasite“ (Südkorea) als großer Favorit.

Die 92. Oscar-Verleihung findet in diesem Jahr am 9. Februar statt. Die begehrten Trophäen werden in Los Angeles vergeben.