Israels Mondlandung scheitert

Die erste israelische Mondlandung ist gescheitert. Die unbemannte Raumsonde Beresheet stürzte am Donnerstag (deutscher Zeit) beim Landeversuch auf dem Erdtrabanten ab. Offenbar ging das Haupttriebwerk verloren und danach die Kommunikation.

Die Sonde war am 22. Februar vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral mit einer Falcon-9-Rakete der Firma SpaceX ins Weltall geschossen worden und etwa sieben Wochen unterwegs gewesen. Wäre das Manöver geglückt, wäre Israel nach den USA, Russland und China die vierte Nation gewesen, der eine „sanfte Mondlandung“ gelungen ist.