Immobilienmarkt trotzt Corona

Für das Gesamtjahr 2020 werden laut einer Prognose trotz Corona weiter steigende Umsätze mit Wohnimmobilien erwartet.

Das GEWOS Institut prognostiziert für dieses Jahr, dass das Umsatzvolumen am deutschen Immobilienmarkt leicht auf rund 290,1 Milliarden Euro steigt, ein Plus von einem halben Prozent.

Verantwortlich für den weiteren – wenn auch leichten Umsatzanstieg in 2020 – sei vor allem der Bereich der Wohnimmobilien.

„In Bezug auf den deutschen Wohnimmobilienmarkt haben sich die teils apokalyptischen Vorhersagen der Lockdown-Phase bislang nicht bewahrheitet“, kommentiert Sebastian Wunsch vom Institut für Stadt-, Regional- und Wohnforschung.

Ein großer Teil der bestimmenden Faktoren der Vorjahre sei trotz Corona-Krise weiterhin intakt: Hierzu zählen die demografisch bedingt hohe Wohnungsnachfrage, der Mangel an Bauland und Objekten sowie das niedrige Zinsniveau gepaart mit einem Mangel an Anlagealternativen in unsicheren Zeiten.