IfW: BIP bricht um 7,1 Prozent ein

Die Corona-Pandemie wird in diesem Jahr tiefe Spuren in der deutschen Wirtschaft hinterlassen. Das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) wird in diesem Jahr um 7,1 Prozent einbrechen, heißt es in einer außerplanmäßigen Konjunkturprognose des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW).

Demnach sei der Tiefpunkt der Krise für 2020 überwunden, aber der Aufholprozess zieht sich noch bis weit in das kommende Jahr. 2021 rechnet das IfW mit einem BIP-Wachstum dann von 7,2 Prozent.