Honeckers früherer Jagdsitz wird versteigert

Erich Honeckers ehemaliger Jagdsitz kommt unter den Hammer. Auf dem Immobilienmarkt in Mecklenburg-Vorpommern tut sich was und das nicht nur an der beliebten Ostsee-Region. Am heutigen Vormittag (Montag, 21.11.2011) kommt ein kleines Juwel an der Mecklenburgischen Seenplatte unter den Hammer. Im Amtsgericht Waren (Müritz) wird der ehemalige Jagdsitz von DDR-Staatschef Erich Honecker versteigert. Das berichtet der „Berliner Kurier“ (Onlineausgabe). Das Anwesen am Drewitzer See im Naturpark Nossentiner-Schwinzer-Heide umfasst 14 Hektar und ist damit rund 20 Fußballfelder groß.

Wer die schnuckelige Nobel-Residenz in idyllischer Lage mit bester Verkehrsanbindung zur Rostocker Autobahn A 19 erwerben will, sollte „schlappe“ 1,86 Millionen Euro sein Eigen nennen, so der Verkehrswert der Immobilie. Immerhin neben einer Nobel-Immobilie sind in dem Preis gleich 22 Ferienhäuser die Ende der 1990er Jahre auf dem Grundstück erstellt wurden, inklusive.