Grand Hotel Heiligendamm mit neuem Eigentümer

Das Grand Hotel Heiligendamm hat zu Beginn der Woche einen neuen Investor in der Weißen Stadt am Meer begrüßt. Am Dienstag wurde der Vertrag zum Verkauf des Grand Hotel Heiligendamm in Berlin vor dem Notar unterzeichnet, teilte das Unternehmen mit. Die traditionsreiche Immobilie an der Ostseeküste wird zum 1. Juli 2013 von den Berliner Unternehmen De & De Holding GmbH und Palladio AG übernommen. Die neuen Eigentümer wollen das Luxushotel in Eigenregie betreiben und haben dafür einen Hotelexperten mit jahrzehntelanger internationaler Erfahrung verpflichtet. Zum Ensemble des verkauften Grand Hotels gehören die Gebäude Severin Palais, Burg Hohenzollern, Haus Mecklenburg, Haus Grand Hotel, die Orangerie, das Kurhaus und das Verwaltungsgebäude sowie die Kindervilla.

Vor 15 Monaten musste der Fundus Fonds 34 des Grand Hotel Heiligendamm Insolvenz anmelden. Am 1. Mai 2012 übernahm der Insolvenzverwalter Jörg Zumbaum den Geschäftsbetrieb und führte das Hotel bis zum heutigen Tag weiter.

„Nach über einem Jahr intensiver Verhandlungen mit zahlreichen unterschiedlichen Interessenten aus dem In- und Ausland und konsequenten Sparmaßnahmen, die von der Belegschaft mit Bravour umgesetzt wurden, freue ich mich den Angestellten sowie der Region zum 1. Juli 2013 den neuen Investor präsentieren zu können“, sagte Insolvenzverwalter Jörg Zumbaum, der den Hotelbetrieb bis zum 30. Juni 2013, wie bisher, weiterbetreiben wird.

In einer Mitarbeiterversammlung wurde die Belegschaft vom Insolvenzverwalter Jörg Zumbaum und den Repräsentanten der Investoren, über die neue Situation und Entwicklung eingehend informiert. Für 240 Mitarbeiter sind nun die Arbeitsplätze gesichert.

Investorenvertreter Michael Stehr betonte, dass das Grand Hotel Heiligendamm als 5 Sterne Hotel mit den engagierten Mitarbeitern weitergeführt werden wird: „Wir stehen für eine neue Kultur des Miteinander und verstehen uns als Partner der Stadt.“