Gastwirte leiden auch im Juli

Im Vergleich zum Vorjahresmonat war in Deutschland der Gastgewerbeumsatz im Juli 2020 real um 26,8 % und nominal um 22,3 % geringer.

Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Die Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen zeigten jedoch im Juli 2020 positive Auswirkungen bei den Betrieben der Gastwirte.

Laut Statistikern stieg der Umsatz in der Gastronomie im Juli 2020 nach Kalender- und Saisonbereinigung real (preisbereinigt) um 21,9 % und nominal (nicht preisbereinigt) um 27,6 % gegenüber Juni 2020.

Allerdings lag der Umsatz real (kalender- und saisonbereinigt) im Juli 2020 noch 28,7 % unter dem Niveau vom Februar 2020, dem Monat vor Ausbruch der Corona-Pandemie in Deutschland.