Früher in Rente bleibt attraktiv

Die vorzeitige Rente ist weiterhin für viele ältere Beschäftigte in Deutschland attraktiv. Im Jahr 2017 ging mehr als jeder zweite Neurentner vor dem 65. Lebensjahr in den Ruhestand. Das geht aus dem neuen Altersübergangsreport des Instituts Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen hervor.

Auch die abschlagsfreie Altersrente für besonders langjährig Versicherte (Rente ab 63 Jahren*) erfreue sich bei älteren Beschäftigten großer Beliebtheit – vor allem bei Männern. 36,2 Prozent der Männer und 27,1 Prozent der Frauen gehen diesen Weg in den vorzeitigen Ruhestand.

Dennoch wurde fast jede vierte Altersrente mit Abschlägen in Anspruch genommen. „Das zeigt, dass der vorzeitige Renteneintritt nach wie vor attraktiv und für bestimmte Personen notwendig ist und alle rentenrechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft werden“, stellt der IAQ-Rentenexperte Martin Brussig fest.

*Die „Rente ab 63“ gilt nur für Versicherte, die vor dem 1. Januar 1953 geboren sind und deren Rente nach dem 1. Juli 2014 beginnt und die die sonstigen Voraussetzungen erfüllen.