Fed senkt Leitzins erneut um 0,25 Prozentpunkte

Um einen Konjunktureinbruch in den USA zu verhindern hat die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) den Leitzins am Mittwoch zum dritten Mal in Folge gesenkt. Der Leitzinssatz bewegt sich damit in einer Spanne zwischen 1,5 und 1,75 Prozent, teilte die Zentralbank am Nachmittag (Ortszeit) mit.

Beobachter hatten diese Entscheidung erwartet. Ende Juli hatte die US-Notenbank den Leitzins erstmals seit der globalen Finanzkrise in gleichem Maße auf die Spanne von 2,0 und 2,25 Prozent gesenkt.

Mitte September hatte die Fed den Leitzins zum zweiten Mal in Folge um 0,25 Prozentpunkte auf die Spanne von 1,75 und 2,0 Prozent gesenkt. Man gehe von einer weiter „moderat“ wachsenden US-Wirtschaft aus, hieß es in einer Erläuterung der Fed.

Die US-Arbeitslosenquote sei niedrig geblieben. Exporte und Investitionen seien jedoch trotz gestiegener Haushaltsausgaben zuletzt auf einem „schwachen“ Niveau geblieben, hieß es weiter.

Man werde mögliche Auswirkungen auf den wirtschaftlichen Ausblick weiterhin genau verfolgen und dementsprechend auch künftig einen „angemessenen Pfad“ für den Leitzins festlegen, um die Arbeitslosigkeit niedrig und die Inflation nahe dem Ziel von zwei Prozent zu halten, hieß es in der Erläuterung der US-Notenbank.