ExxonMobil baut 1.600 Stellen ab

Der US-amerikanische Öl- und Gas-Konzern ExxonMobil will in Europa viele Arbeitsplätze streichen.

Bis Ende nächsten Jahres sollen 1.600 Jobs wegfallen. Das sind rund zehn Prozent der Stellen in Europa. Als Grund nennt ExxonMobil die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise.

Der Abbau des europäischen Personalbestandes sei laut Mitteilung des Öl-Riesen erforderlich, damit das Unternehmen unter den sich geänderten Marktbedingungen zurechtkommt.