Euroraum: Inflation sinkt, weniger Arbeitslose

Geschätzte Inflation im Euroraum im November bei 2,0 Prozent, Arbeitslosenquote im Oktober bei 8,1 Prozent: Die jährliche Inflation im Euroraum im November 2018 wird auf 2,0 Prozent geschätzt, gegenüber 2,2 Prozent im Oktober, teilte das Statistikamt Eurostat mit.

Im Hinblick auf die Hauptkomponenten der Inflation im Euroraum wird erwartet, dass Energie im November die höchste jährliche Rate aufweist (9,1 Prozent, gegenüber 10,7 Prozent im Oktober), gefolgt von Lebensmitteln, Alkohol und Tabak (2,0 Prozent, gegenüber 2,2 Prozent im Oktober), Dienstleistungen (1,3 Prozent, gegenüber 1,5 Prozent im Oktober) und Industriegütern ohne Energie (0,4 Prozent, unverändert gegenüber Oktober).

Auch zum Arbeitsmarkt hat Eurostat aktuelle Zahlen veröffentlicht. Demnach lag im Euroraum die saisonbereinigte Arbeitslosenquote im Oktober 2018 bei 8,1 Prozent. Damit war sie unverändert gegenüber September 2018 und verzeichnete einen Rückgang gegenüber 8,8 Prozent im Oktober 2017. Das ist nach wie vor die niedrigste Quote, die seit November 2008 im Euroraum verzeichnet wurde.