Europawahl: Briten machen mit

Jetzt also doch: Großbritannien wird an der Europawahl Ende Mai teilnehmen. Das bestätigte der britische Vize-Regierungschef David Lidington am Dienstag in London.

Die britische Regierung werde versuchen, die Verzögerung bei der Einigung auf einen Brexit-Deal „so kurz wie möglich“ zu halten. „Bedauerlicherweise“ sei die Zeit selbst im Falle einer Einigung auf einen Brexit-Deal vor der Europawahl zu knapp, um die verschiedenen Schriftstücke zu einem solchen Abkommen vor der Europawahl am 23. Mai ratifizieren zu können, so Lidington weiter.

In der Nacht vom 10. auf den 11. April hatten sich die Staats- und Regierungschefs der EU-Staaten auf eine Verschiebung des Austrittstermins von Großbritannien aus der Europäischen Union bis zum 31. Oktober geeinigt. Ursprünglich sollte Großbritannien bereits am 29. März aus der Europäischen Union austreten.